Satzung

Satzung

Grundschulförderverein „Lütte Sprösslinge“ Lassan  e.V.

 

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der Schulförderverein der Grundschule Lassan ist eine außerschulische Vereinigung. Er führt den Namen „Grundschulförderverein „Lütte Sprösslinge“ Lassan“  der Grundschule Lassan.
  2. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden: nach der Eintragung führt er den Zusatz „e.V.“
  3. Sein Sitz ist in der Stadt Lassan.
  4. Der Verein wurde am 15.03.2010 gegründet.
  5. Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral.
  6. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck des Vereins

Der Verein hat ausschließlich und unmittelbar den Zweck der Förderung der Bildung und Erziehung für Schüler/innen der Grundschule sowie für künftige Schulkinder (d.h. Kinder im Kindergartenalter).

Er macht sich insbesondere zur Aufgabe:

  1. Schule in ihren Bildungs- und Erziehungsaufgaben auf der Basis der Gemeinnützigkeit zu unterstützen
  2. Förderung der Zusammenarbeit von Schule, Eltern und außerschulischen Partner/innen im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeld
  3. Förderung der Transparenz schulischer, fachlicher und außerfachlicher Leistungen für die breite Öffentlichkeit
  4. Mitgestalten des Übergangs von KITA in die Grundschule
  5. Unterstützung beim Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule
  6. Projekte und Arbeitsgemeinschaften für Kinder zu bereichern und zu unterstützen
  7. Organisation und Unterstützung bei Schulveranstaltungen
  8. Traditionspflege, z.B. Möglichkeiten der Begegnung für Ehemalige schaffen

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten wegen ihrer Mitgliedschaft keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede volljährige, natürliche Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt.
  2. Die schriftliche Eintrittserklärung ist an den Vorstand zu richten, der die Entscheidung über die Aufnahme trifft.
  3. Ehrenmitglieder können solche Personen werden, die sich in besonderer Weise um die Schule oder den Verein verdient gemacht haben. Die Ernennung erfolgt durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung.
  4. Die Mitgliedschaft endet,
  5. durch Tod oder Entziehung der Rechtsfähigkeit des Mitglieds
  6. Löschung aus dem Vereinsregister
  7. durch Austritt zum Ende eines Geschäftsjahres mittels schriftlicher Erklärung gegenüber dem Vorstand und unter Einhaltung einer Frist von einem Monat
  8. durch Ausschluss seitens des Vorstandes
  • wenn Beiträge und andere Zahlungsverpflichtungen für einen Zeitraum von einem Jahresbeitrag rückständig sind
  • aufgrund vereinsschädigenden Verhaltens (Der Ausgeschlossene hat das Recht, binnen eines Monats nach Empfang der Mitteilung beim Vorstand schriftlich gegen diese Entscheidung Einspruch einzulegen. Die nächste Mitgliederversammlung entscheidet in diesem Fall über den Ausschluss.)

5.Beiträge werden bei Austritt und Ausschluss  nicht zurück erstattet

 

§ 5 Mitgliedsbeitrag

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe der Jahresbeiträge und deren Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.

  1. In Ausnahmefällen kann der Vorstand auf Antrag den Beitrag ermäßigen oder erlassen, wenn das Mitglied den Verein durch gemeinnützige Arbeit fördert.
  2. Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag.

 

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder haben das Recht, an den Mitgliederversammlungen des Vereins teilzunehmen, Anträge zu stellen und das Stimmrecht auszuüben. Jedes stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme, die nur persönlich abgegeben werden kann.
  2. Die Mitglieder haben die in der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge zu entrichten.

 

§ 7 Finanzierung des Vereins und Verwendung von Vereinsmitteln

  1. Der Verein finanziert sich hauptsächlich aus Mitgliedsbeiträgen, deren Höhe in der Mitgliederversammlung festgesetzt wird, Spenden und Zuwendung.
  2. Mittel des Vereins dürfen neben den Kosten, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Vereinsführung stehen, nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.
  3. Am Schluss des Kalenderjahres wird eine Kassenprüfung durch zwei Vereinsmitglieder (Revisionskommission), die nicht dem Vorstand angehören dürfen und von der Mitgliederversammlung zu wählen sind, vorgenommen. Über das Ergebnis ist die Mitgliederversammlung zu informieren.

 

§ 8 Organe des Vereins

  1. Vorstand, gem. § 26 BGB
  2. Mitgliederversammlung
  3. Revisionskommission

 

§ 9 Vorstand

Zum geschäftsführenden Vorstand gehören

(1) Vorstandsvorsitzende/r

(2) Stellvertreter/in

(3) Kassenwart

 

Zum erweiterten Vorstand gehören

(4) Verbindungslehrer/in

(5) Elternvertreter/in aus der Kindertagesstätte

(6) Elternvertreter/in aus der Grundschule Lassan

 

  1. Die Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Die Vorstandsmitglieder sind grundsätzlich zu zweit voll vertretungsberechtigt.
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Vorstandsmitglieder können nur Vereinsmitglieder werden. Ein Vorstandsmitglied bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann sich der Vorstand durch ein Ersatz-Vorstandsmitglied aus dem Kreis der Mitglieder durch Vorstandsbeschluss bis zur nächsten Mitgliederversammlung ergänzen.
  3. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten, die nicht Aufgabe der Mitgliederversammlung sind, zuständig. Zu seinen Aufgaben zählen vor allem:
  • Führung der laufenden Geschäfte,
  • Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung,
  • Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
  • Vorbereitung eines Haushaltplanes, Buchführung, Erstellen des Jahresberichtes und Aufstellen eines Jahresplanes.
  • Auswahl und Aufsicht der im Verein tätigen Personen (z.B. Honorarkräfte, etc.)
  1. Der Vorstand oder ein Vorstandsmitglied des vertretungsberechtigten Vorstands beruft Vorstandssitzungen ein. Eine Tagesordnung ist nicht erforderlich. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmgleichheit entscheidet der/die Vorsitzende.

 

§ 10 Mitgliederversammlung

  1. Alljährlich findet mindestens eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Den Ort, der auch Sitz des Vereins sein soll und die Zeit bestimmt der Vorstand.
    1. Zur Mitgliederversammlung werden die Mitglieder spätestens zwei Wochen vorher schriftlich mit Angaben der Tagesordnung eingeladen.
    2. Die Tagesordnung wird vom Vorstand festgesetzt.
    3. Jedes Mitglied kann bis spätestens eine Woche vor einer Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung beantragen. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitgliederversammlung die Ergänzung bekannt zu geben.
    4. Über Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung, die in Mitgliederversammlungen gestellt werden, beschließt die Versammlung
  2.  
  3. Der Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
    • Festlegung des Haushaltsplanes
    • Entgegennahme des Jahres- und Rechnungsberichtes des Vorstandes
    • Entlastung des Vorstandes auf Vorschlag der Kassenprüfer
    • Wahl des neuen Vorstandes. Der Vorstand wir mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder auf zwei Jahre gewählt
    • Festlegung der Höhe und der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge
    • Auflösung des Vereins
    •  
  4. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt,
    1. wenn mindestens 20 % der Mitglieder dies schriftliche unter Angabe des Grundes beim Vorstand beantragen
    2. die Einberufung vom Vorstand beschlossen wird

 

  1. Jede ordnungsgemäß anberaumte Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie beschließt über Anträge durch einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit 2/3 Mehrheit  beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht. Bei Stimmgleichheit gilt der gestellte Antrag als abgelehnt.
  2. Über Mitgliederversammlungen und deren Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Protokollführer zu unterschreiben und von einem Vorstandsmitglied gegenzuzeichnen ist.

 

§ 11 Revisionskommission

Ein Geschäftsjahr ist ein Kalenderjahr.

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 2 Jahren zwei Rechnungsprüfer, die die Kasse und die Rechnungsführung zu prüfen haben. Eine Wiederwahl ist zulässig.

Die Absetzung und die Neueinsetzung von Rechnungsprüfern ist außerhalb der Wahlperiode durch die Mitgliederversammlung möglich. Die Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.

 

§ 12 Allgemeine Bestimmungen

  1. Die Mittel des Vereins sind zweckgebunden. Beiträge und Spenden werden auf dem Vereinskonto: Sparkasse Vorpommern, Bankleitzahl: 15050500, Konto: 100146856   angelegt.
  2. Bescheinigungen über Beiträge und Spenden zur Vorlage beim Finanzamt werden auf Antrag ausgestellt.
  3. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks im Sinne der Abgabenordnung, fällt das Vereinsvermögen an die Stadt Lassan, die es unmittelbar und ausschließlich für die in § 2 genannten Zwecke zur Förderung von Erziehung und Bildung zu verwenden hat.

 

 

Die vorstehende Satzung wurde am 28.10.2010 in Lassan von der Mitgliederversammlung beschlossen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

 

 

Nach oben